Bekanntmachungen (Archiv) - Seite 2 von 6

Hier finden Sie abgelaufene Bekanntmachungen des Rahmenprogramms „Vom Material zur Innovation" sowie Beispiele früherer Bekanntmachungen aus dem ehemaligen WING-Programm zu den Themenfeldern Materialforschung und Nanotechnologie.

Präzisionsfertigungslabors mit 3D-Druckern, Supercomputern und anderen elektrischen Geräten und Maschinen
© Gorodenkoff – stock.adobe.com

BekanntmachungAusbau der nationalen Forschungsinfrastruktur im Bereich der Batteriematerialien und -technologien - ForBatt

Mit der Förderrichtlinie ForBatt wird der „Ausbau der nationalen Forschungsinfrastruktur im Bereich der Batteriematerialien und -technologien“ unterstützt. Ziel ist es, die apparative Ausstattung der Forschungseinrichtungen in Deutschland dahingehend zu erweitern, dass die Umsetzung neuer Ideen und Konzepte in die industrielle Anwendung gemeinsam mit Unternehmen beschleunigt wird.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

Grafik zur Biologisierung
© Prof. Peter Fratzl

BekanntmachungIdeenwettbewerb Biologisierung der Technik

Im Rahmen der Ausschreibung werden Einzel- und Verbundprojekte gefördert, die anhand einer konkreten technischen Fragestellung das Potenzial biologischer Ressourcen, Verfahren, Prozesse oder Prinzipien für industrielle Anwendungen aufzeigen. Der Schwerpunkt der Arbeiten muss hierbei entweder auf der Material- und Werkstoffforschung oder Produktionsforschung (hier: Produktentstehung und Produktionsprozesse) liegen. Zielsetzung ist der Machbarkeitsnachweis („Proof of Concept“) für die industrielle Anwendung und/oder der Aufbau eines Demonstrator-Modells.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

Diskussionspapier „Materialforschung: Impulsgeber Natur“

Schematische Darstellung von Leiterbahnen einer Platine
© panthermedia.net / silvertiger

BekanntmachungDigitale Materialforschung für Deuschland (MaterialDigital)

Ziel der Förderbekanntmachung „Digitale Materialforschung für Deutschland (MaterialDigital)“ ist es, die Materialforschung sowie die Verarbeitung von Materialien bis zum Bauteil und darüber hinaus durch die Digitalisierung grundlegend und nachhaltig zu unterstützen. Aufgerufen sind zunächst rein akademische, multidisziplinäre Verbünde, die unter Zuhilfenahme innovativer digitaler Methoden neue Materialien erforschen oder bestehende Materialien verbessern wollen.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

Zusammengesetzte Frucht aus rotem & Grünen Apfel und einer Orangenscheibe
© itchySan/iStock/thinkstock

BekanntmachungRahmenbekanntmachung HyMat - Zweiter Förderaufruf (HyMat2)

Das BMBF fördert werkstoffbasierte Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte zum Thema "Hybride Materialien – Neue Möglichkeiten, Neue Marktpotenziale (HyMat)". Die Rahmenbekanntmachung HyMat zielt dabei auf FE-basierte Innovationsförderung zur Erhöhung der Marktfähigkeit von Hybridmaterialien ab. Der aktuelle Förderaufruf HyMat2 adressiert die Themenfelder „Werkstoffeigenschaften und Lebensdauer“ sowie „Recycling und Ressourceneffizienz“, um genau diese Marktbarrieren zu überwinden.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

Link zur Rahmenbekanntmachung HyMat

Arzt hält ein Tablet mit medizinischen Piktogrammen
© Adobe Stock/everythingpossible

BekanntmachungWerkstoffplattform Biomaterialien

Die Förderrichtlinie „Werkstoffplattform Biomaterialien“ setzt sich zum Ziel, werkstoffbasierte Innovationen schneller in wettbewerbsfähige Produkte zu überführen, um Deutschlands internationale (Spitzen-)Position auf dem Gebiet der Biomaterialien nachhaltig zu stärken und auszubauen. Im Rahmen des ersten Förderaufrufs „Mat2MedTech“ können bis zum 6. Dezember 2019 Projektskizzen eingereicht werden, die sich mit der Erforschung/Entwicklung von Biomaterialien für medizintechnologische Anwendungen beschäftigen.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

Wissenschaftler diskutieren in einem Labor
© iStock.com/Alexander Raths

BekanntmachungBMBF-Nachwuchswettbewerb NanoMatFutur

Der BMBF-Nachwuchswettbewerb „NanoMatFutur“ fördert junge und kreative Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Materialwissenschaften und der Werkstofftechnologie. Diese sollen ihre herausragenden Forschungsideen durch den Aufbau einer eigenen, unabhängigen Forschungsgruppe nachhaltig umsetzen. Innovative Konzepte und Verfahren zur Lösung aktueller Forschungsfragen und Bewältigung akuter Probleme entstehen durch anwendungsorientierte Grundlagenforschung.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

An einander geschaltete stationäre Energiespeicher
© Pavel Losevsky - stock.adobe.com

BekanntmachungM-Era.Net II Call 2019: "Materialwissenschaft und Werkstofftechnologien" – Themenschwerpunkt: Batteriematerialien

Die im Rahmen des M-Era.Net II veröffentlichte Ausschreibung ergänzt die nationalen und europäischen Fördermaßnahmen im Bereich der Batteriematerialien. Die intensive Zusammenarbeit von Unternehmen und öffentlicher Forschung auf europäischer Ebene soll durch sicheren und schnelleren Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die industrielle Anwendung unterstützt werden. Dabei steht das Thema „Batteriematerialien“ im Fokus der deutschen Beteiligung.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

Mehr zum Call auf der Webseite zum M-era.Net

Mann vor bemater Tafel
© ismagilov/iStock/thinkstock

BekanntmachungKMU-innovativ: Einstiegsmodul

Das BMBF unterstützt mit der Fördermaßnahme „KMU-innovativ: Einstiegsmodul“ Projekte im Vorfeld von industriellen Forschungs- und experimentellen Entwicklungsvorhaben zur Stärkung der Innovationskraft im Mittelstand. Die nächsten Bewertungsstichtage für Anträge sind der 15. Juli 2018 und der 15. Januar 2019.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

Zusammengesetzte Frucht aus rotem & Grünen Apfel und einer Orangenscheibe
© itchySan/iStock/thinkstock

BekanntmachungFörderaufruf zu Rahmenbekanntmachung HyMat

Das BMBF fördert werkstoffbasierte Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte zum Thema "Hybride Materialien – Neue Möglichkeiten, Neue Marktpotenziale (HyMat)" Gemäß der Rahmenbekanntmachung „Richtlinie zur Förderung von Vorhaben im Rahmen der Werkstoffplattform Hybride Materialien – Neue Möglichkeiten, Neue Marktpotenziale (HyMat)“ zielt die Werkstoffplattform auf FE-basierte Innovationsförderung zur Erhöhung der Marktfähigkeit von Hybridmaterialien ab. Marktbarrieren, die überwunden werden müssen, betreffen vorrangig wissenschaftlich-technologische, wirtschaftliche und regulative Defizite. Basierend auf dem aktuellen Stand der Technik wurden für hybride Materialien verschiedene Innovationshemmnisse auf dem Weg zur Marktfähigkeit identifiziert. In diesem ersten Förderaufruf werden die Themenfelder Fertigung und Verbindungstechnik adressiert.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen

Link zur Rahmenbekanntmachung HyMat

© iStock.com / luchschen

BekanntmachungNeue Materialien für Batteriesysteme – Förderung deutsch-israelischer Forschungskooperationen (Batterie DE-IL) - Call 2018

Bilaterale Kooperationsprojekte an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen mit Deutschen und Israelischen Partnern werden gefördert. Die Projekte sollen relevante Fragestellungen der Materialwissenschaft im Bereich Energiespeicher adressieren und gleichzeitig Nachwuchsforscher weiter qualifizieren. Im Fokus stehen drei Anwendungsfelder für neue Materialien: Batterien, Superkondensatoren, Brennstoffzellen.

Vollständigen Text auf bmbf.de lesen