Technologiegespräch „Materialinnovationen für die additive Fertigung“

Generative Verfahren wie der 3D-Druck gewinnen in vielen industriellen Anwendungsfeldern zunehmend an Bedeutung und haben das Potenzial sich als technologischer Megatrend zu entwickeln. Von der Hüftprothese über Windflügel bis zu Flugzeugturbinen – die Vielfalt an möglichen Anwendungen des industriellen 3D-Drucks ist kaum eingeschränkt. Die Branche verzeichnete in den letzten Jahren zweistellige Wachstumsraten. Die additive Fertigung ist eine wichtige Schlüsseltechnologie, um Innovationen im Rahmen der neuen Hightech-Strategie 2025 voranzutreiben.

Ziele des Technologiegespräches sind es, innovative Entwicklungen im Bereich der additiven Fertigung anhand kürzlich abgeschlossener BMBF-Projekte aufzuzeigen sowie den Transfer von aussichtsreichen Forschungsansätzen in die industrielle Anwendung zu unterstützen. Durch die Anbindung an die Leitmesse der additiven Fertigung Formnext 2020, die in diesem Jahr aufgrund der Corona-Problematik als Formnext Connect erstmalig rein virtuell stattfindet, soll die Vernetzung der projektbezogenen und institutionellen Forschung mit der Fachszene weiter vorangetrieben werden. Die Veranstaltung richtet sich an Akteure aus Forschung und Industrie im Bereich der additiven Fertigung.

Programm und Vorträge der Veranstaltung
ZeitThema
10:00 Begrüßung und Einführung
10:05Additive Fertigung als Schlüsseltechnologie für individuelle Produkte und Produktion - Überblick zu Fördermaßnahmen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
VDI Technologiezentrum GmbH, Projektträger des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Materialinnovationen für die additive Fertigung: Metallische Werkstoffe
10:20Hochentropische nano-duplex Werkstoffe für die additive Fertigung
Dr.-Ing. Ulrike Hecht; Access e.V.
10:30Ultrafein eutektische Legierungen für die additive Fertigung
Prof. Dr. Guillermo Requena; Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Institut für Werkstoff-Forschung
10:40Hochfeste nanoverstärkte Aluminium-Fülldrähte für die additive Fertigung
Dr.-Ing. Ralf Ossenbrink; BTU Cottbus-Senftenberg, Lehrstuhl Füge- und Schweißtechnik
10:50Laserbasierte additive Fertigung von Bauteilen für extreme Anforderungen aus innovativen intermetallischen Werkstoffen
Yves Küsters; Siemens AG
11:00Neue Aluminiumlegierung für die additive Fertigung in der automobilen Serienproduktion
Stefan Caba; EDAG Engineering GmbH
11:10Legierungsentwicklung für die Laser-Pulverbett-basierte additive Fertigung
Dr. Axel von Hehl; Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT
11:20 Fragen und Antworten
12:00 Mittagspause
Materialinnovationen für die additive Fertigung: Polymere Werkstoffe
14:00UV-härtende Materialien auf Itaconsäure-Basis – Potentiale und Herausforderungen
Dr. Tobias Robert; Fraunhofer-Institut für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut
14:10Stereolithografie-Materialien, Prozesse und Plasma-Nachbehandlungsverfahren für dauerbeständige Automobilanwendungen
Tristan Schlotthauer; Universität Stuttgart, Institut für Flugzeugbau
14:20Flammgeschützte, temperaturbeständige Thermoplaste für den industriellen Serieneinsatz von Additiven Fertigungsverfahren
Johannes Born; Airbus Operations GmbH
Materialinnovationen für innovative Anwendungsfelder der additiven Fertigung
14:30Additive Fertigung mit Beton
Prof. Dr. Dietmar Stephan; Technische Universität Berlin, Institut für Bauingenieurwesen
14:40Generative Herstellung von neuartigen Knochen-Implantaten basierend auf Hybridstrukturen für den Schädelbereich
Dr.-Ing. Rainer Detsch; Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl Biomaterialien
Innovative Geschäftsmodelle und Standardisierung der additiven Fertigung
14:50Innovative Geschäftsmodelle mit 3D-Druck
Kurzpräsentationen von Start-ups im Bereich additive Fertigung

  • Additive Works GmbH: "Simulationsgestützte additive Fertigung von neuen Materialien"
  • Mecuris GmbH: "Die Digitale Werkstatt für individuelle Orthesen und Prothesen"
  • Kumovis GmbH: "Langfristige Kooperationen in der additiven Medizintechnik – Ein Modell für die Zukunft"
  • Glassomer GmbH: "The Glassomer Technology – Additive Manufacturing of glass, mankind’s oldest material"
15:10Standardisierung der additiven Fertigung auf nationaler und internationaler Ebene
Prof. Dr.-Ing. Christian Seidel; Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik
15:20 Fragen und Antworten
16:00 Ende der Veranstaltung