ERA-NET-Aktivitäten

Durch ERA-NET-Aktivitäten wird die Zusammenarbeit zwischen nationalen und regionalen Forschungsförderorganisationen und Programmagenturen gefördert. Ziel ist es, die Forschungsförderung enger aufeinander abzustimmen und damit die wissenschaftliche Kompetenz Europas zu bündeln.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert im Rahmen von ERA-NET-Aktivitäten transnationale Forschungsprojekte zu aktuellen Themen aus dem Bereich der Materialforschung.

M-era.Net II

Das M-ERA.NET II (ERA-NET on material science and engineering) ist eine gemeinsame Initiative von 41 Partnern aus 29 europäischen Ländern, zwölf Regionen und vier außereuropäischen Ländern. Es startete Anfang 2012 als Projekt im siebten EU-Forschungsrahmenprogramm (FP7) und wird in Horizont 2020 im Zeitraum von 2016 bis 2021 fortgeführt. In mehreren Ausschreibungsrunden werden transnationale Verbundprojekte gefördert, die eine breite Themenvielfalt von grundlagenorientierten Materialwissenschaften über Forschung und Entwicklung innovativer Werkstoffkonzepte bis zu den Herstellungsprozessen abdecken.

Informationen zum M-ERA.NET II

EURONANOMED III

Die ERA-Net Fördermaßnahme EuroNanoMed III (Laufzeit 2016 - 2020) unterstützt transnationale F&E-Projekte im Bereich der Nanomedizin und ermöglicht die grenzübergreifende Zusammenarbeit von Forschergruppen aus Industrie, öffentlicher und klinischer Forschung.

Informationen zum EuroNanoMed III